home who_we_are divesites accomodation

DIVE SITES

Tunduba House Reef

Rechts des Riffes findet sich eine grosse, nicht sehr tief gelegene Sandebene, ideal für die ersten Tauchübungen des PADI "Open Water" Kurses. Das Riff selber bildet den nördlichen Eingang der Tunduba Bay. Es ist gut geschützt und bietet daher für viele Arten von Fischen eine Art Kinderhort. Exzellent geeignet für entspannte Nachttauchgänge, aber auch während Nachmittagstauchgängen wurden bislang sehr spektakuläre Entdeckungen gemacht...

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 10 m
Distanz zum Hafen: 0

Torfa Tunduba

Dies ist die nördliche Ecke der Tunduba Bay. Haltet Ausschau nach Blaupunkt- Stechrochen, Schulen von Meeresbarben und kleinen Barrakudas.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 10 m
Distanz zum Hafen: 0.5 km

Check Point

Dieser Tauchgang ermöglicht schwereloses Driften entlang eines wunderschön erhaltenen Korallengartens. Begegnungen mit Meeresschildkröten sind häufig. Mit einem geübten Auge findet man nicht selten sehr farbenprächtige, kleine Nacktschnecken zwischen den Hartkorallen.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 30 m
Distanz zum Hafen: 1 km südlich

Torfa Nakari

Das ist die Verlängerung vom Check Point Drift. Der Übername "lokale Anemonen Stadt" beschreibt die grosse Anzahl von Anemonen und Clownfischen.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 30 m
Distanz zum Hafen: 3 km südlich

Torfa Makki

Dieses windgeschützte Riff ist die perfekte Alternative für Schlechtwetter-Tage. Eine kleine Wand führt 10 Meter in die Tiefe. Die vielen Hartkorallen bieten guten Schutz für Krabben und Krebse. Augen auf!!!

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 20 m
Distanz zum Hafen: 2 km nördlich

Torfa Seif

Schwache Strömung ist möglich. Hier können Rifffische als auch Fische vom offenen Meer beobachtet werden.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 20 m
Distanz zum Hafen: 3 km nördlich

Erg Torfa

Zwei kartoffelähnliche Unterwasserberge stechen von einem 20 Meter tiefen Plateau bis fast zur Wasseroberfläche hervor. Diese "pinnacles" sind besetzt von einer Vielzahl an Weichkorallen. Die zum Teil starke Strömung versorgt sie mit den nötigen Nährstoffen. Oftmals können Meeresschildkröten beobachtet werden. Einige Taucher wurden auch schon mit Weisspitzen-Riffhaien beglückt. Die Navigation vom ersten zum zweiten "pinnacle" könnte bei schlechter Sicht misslingen... Follow the guide;-)

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 20 m
Distanz zum Hafen: 3.5 km nördlich

Samadai (Nationalpark)
East Point

Die östlich gelegene Spitze dieses hufeisengeformten Riffes präsentiert sich als eine wunderschöne Wand bis auf 15 m Tiefe. Das darauf folgende Plateau wird mit geringem Gefälle nach und nach tiefer, bei 30 m folgt ein steiler "drop off". Bei diesem Tauchgang sollte man sich vor allem auf seine Ohren verlassen und nach Klicken und anderen Delfingeräuschen lauschen...

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 30 m
Distanz zum Hafen: 10 km nordöstlich

Samadai
The Caves

Der Tauchgang beginnt auf dem 20 m tiefen Plateau bei der westlichen Spitze des Samadai Riffes. Ein kleiner Eingang führt in ein grosszügiges Höhlensystem auf etwa 4-5 m Tiefe. Die Dachluken sorgen für ein unvergessliches Lichtspiel. Während 15 bis 20 Minuten können verschiedene Nischen des Höhlensystem erkundet werden. Neben grossen Schulen von Glasfischen trifft man nicht selten auf Stechrochen und Muränen. Der Ausgang präsentiert sich als ein riesiges Fenster ins Türkisblau.
Nach dem Höhlenerlebnis geht es hinein in ein Labyrinth von grösseren und kleineren "pinnacles". Die Korallen präsentieren sich dort von ihrer besten Seite.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 20 m
Distanz zum Hafen: 10 km nordöstlich

Shoab Marsa Alam

Das Riff liegt vor der Stadt Marsa Alam. 1997 fielen die Korallen dem Dornenkronen-Seestern zum Opfer, der als gieriger Korallenfresser bekannt ist und vor allem in grossen Gruppen immensen Schaden anrichtet. Die Korallen haben sich jedoch wieder erholt und präsentieren sich in alter Schönheit. Das Riff ist durchsetzt mit verschiedenen Höhlen, in welchen sich Weisspitzen-Riffhaie zum schlafen zurückziehen.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 20 m
Distanz zum Hafen: 14 km nördlich

Elphinstone

Es zählt zu den schönsten Riffen des Roten Meeres! Es ist ca. 400 m lang und 30 m breit mit einer Nord/Süd Achse. Bei beiden Riffspitzen befindet sich ein Plateau, welches von 20 m zu mehr als 30 m abfällt. Jede Seite des Riffes garantiert exzellentes Tauchen und mehrere "drop-off" Punkte dienen dazu, dass der Tauchgang aufgrund des Wetters und den Strömungsgegebenheiten geplant werden kann. Das Riff beherbergt praktisch die gesamte Flora und Fauna des Roten Meeres. Wunderschöne, grosse Gorgonien und farbenprächtige Weichkorallen stehen steil vom Riff ab. Saisonal bietet es gute Chancen für Begegnungen mit Mantarochen (im Frühling), Hammerhaie (im Sommer) und ozeanische Weissspitzenhaie während des ganzen Jahres. Sehr starke Strömungen und hoher Wellengang können das Tauchen an diesem Riff unmöglich machen.
Nur für erfahrene Taucher geeignet!!!

Niveau: ADV
Max. Tiefe: 30+ m
Distanz zum Hafen: 35 km nördlich

Gota Nakari

Das 300 m lange Riff liegt ganz in der Nähe der Tunduba Bay. Es ist ein einfacher "Drift"-Tauchgang von der nördlichen Spitze zur geschützten südlichen Spitze. Das Riff ist bekannt für grosse Schulen von Süsslippen. Begegnungen mit Weisspitzen-Riffhaien können auch nicht ausgeschlossen werden.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 30 m
Distanz zum Hafen: 6 km südöstlich

Habili Ghadiz

Viele, mitten im Tiefblau gelegene "pinnacles" machen diesen Tauchplatz zu einem kleineren Labyrinth. Es ist, als tauche man ab in eine andere Welt.
Je nach Strömung kann sich dieser sehr faszinierende Tauchgang als eher schwierig und anstrengend erweisen. Ob der Tauchplatz erreicht werden kann, ist sehr stark wetterabhängig.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 30 m
Distanz zum Hafen: 22 km südlich

Ghadiz Um Halkola

Dieser Tauchplatz liegt sehr geschützt und kann daher während des ganzen Jahres erreicht werden. Im wunderschönen Korallengarten tummeln sich viele Kaiser- und Schmetterlingsfische.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 20 m
Distanz zum Hafen: 18 km südlich

Shoab El Sharm

Dieses Riff wird als "Nachahmung" von Elphinstone angesehen. Der grösste Unterschied liegt darin, dass die Riffachse von Ost nach West geht und daher guten Schutz gegen starken Wind bietet. So ist es möglich, auch eher unerfahrene Taucher mit Begleitung zu den östlich und westlich gelegenen Plateaus mitzunehmen. Im Sommer ist die Chance gross Hammerhaie und Grauhaie zu sehen. Der ozeanische Weissspitzenhai kann auch hier während des ganzen Jahres erspäht werden.

Niveau: OWD
Max. Tiefe: 30 m
Distanz zum Hafen: 30 km südlich